Bet-at-Home – Erfahrungen und Testbericht zum Buchmacher

Bet-at-Home ist einer der wenigen Sportwetten-Anbieter, die ihren Sitz in Deutschland haben. Die Lizenz ist in Malta ausgestellt von der Gaming Authority Malta. Das Wettangebot unterliegt der Bet-at-Home AG, die 1999 gegründet wurde, nach dem maltesischen Lizenzgesetz. Somit ist Bet-at-Home durchaus kein Neuling auf dem Markt, wenn man bedenkt, dass viele Anbieter erst in den vergangenen Jahren gegründet wurden. Das Angebot hat der Anbieter seit seiner Gründung stetig erweitert und es enthält neben Sportwetten nun auch Bereiche wie ein Online-Casino, Games und Poker.

Die Aktiengesellschaft beschäftigt rund 240 Mitarbeiter, die sich um über 2 Millionen Kunden kümmern. Allein im Jahr 2012 konnte Bet-at-Home einen Umsatz von 2 Milliarden Euro verzeichnen. Was den Anbieter ansonsten noch auszeichnet, und über welche Stärken und Schwächen er verfügt, das zeigt mein folgender Testbericht.

Die Stärken von Bet-at-Home auf einen Blick

  • Grosses Wettangebot
  • Live-Support
  • Ist an der Frankfurter Börse dotiert
  • Die Webseite verfügt über kurze Ladezeiten
  • Lizenziert in Italien und auf Malta

Wettangebot – hier findet jeder das passende für sich

Bei Bet-at-Home handelt es sich um einen der führenden Anbieter und er überzeugt seine Kunden durch ein sehr großes Sportwetten-Portfolio. Hier kam es mir in den Sinn, einen Vergleich mit den Marktführern anzustellen und dabei würde Bet-at-Home garantiert nicht so schlecht abschneiden. Neben den bekannten Wetten werden auch Randsportarten wie beispielsweise Leichtathletik, Gesellschafts-Events wie beispielsweise Schlag den Raab, Tischtennis oder Langlauf angeboten. Allerdings zeigt sich im Bereich Fußball, dass der Anbieter zu den Top-Anbietern gehört, denn hier findet der Sportwettenfan auch unterklassige Ligen, die man sonst kaum oder gar nicht findet.

Insgesamt 75 Sportarten bietet Bet-at-Home seinen Kunden an, wobei es marktüblich ist, dass die Auswahl an Wetten in Bezug auf die nicht so populären Sportarten nicht besonders vielseitig ausfällt. Doch insgesamt hat mich die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten bei Bet-at-Home überrascht mit den mehr als 10.000 Wettangeboten, die an jedem Tag zur Verfügung stehen.

Livewetten – hier regiert König Fußball

Leider kommt die Werbung in eigener Sache bei Bet-at-Home etwas zu kurz und die Box, in der auf die Livewetten hingewiesen wird, könnte fast übersehen werden, da sie recht unspektakulär ausfällt. Auch in der Top-Navigation sucht man einen entsprechenden Link vergebens.

Dabei hat es der Anbieter gar nicht nötig, sich in Bezug auf sein Livewettenangebot zu verstecken. Zwar könnte es ein wenig umfangreicher gestaltet sein, aber dennoch ist es durchaus ausreichend. Bei den Livewetten, die Bet-at-Home anbietet, regiert König Fußball und ab und an werden auch entsprechende Offerten auf Tennis oder Basketball-Spiele angeboten sowie teilweise auch auf Eishockeyspiele. Sehr positiv ist dabei, dass vereinzelt auch Video-Livestreams für ausgewählte Events angeboten werden. Was die Präsentation der einzelnen Events angeht, so ist dies erstklassig aufbereitet. Doch die Auswahl der Livewetten der Einzelevents lässt eine große Vielfalt noch vermissen.

Wettquoten – ein gutes Mittelmaß – gelegentlich ein „Hauptgewinn“

Die Wettquoten des Anbieters schneiden mittelmäßig ab. So kann Bet-at-Home laut dem Quotenschlüssel nicht mit den besten der besten mithalten, doch zu ganz bestimmten Anlässen wird dann doch einmal ein „Hauptgewinn“ geboten. So liegen die Auszahlungsquoten bei Bet-at-Home in der Regel zwischen 88 und 92 %, was sehr mäßig bis durchschnittlich ist. Was bei dem Test auffiel ist, dass bei den weniger wichtigen Sportevents die Quoten schlechter ausfallen als bei den populären Events. Hier muss allerdings ein positiver Vermerk geäußert werden: Denn die Quoten für ein Bundesliga-Spiel stehen häufig schon sehr früh zur Verfügung und so kann ein fachkundiger Wettfreund doch gelegentlich in den Genuss einer Top-Quote kommen.

Bonus – Stetige Bonus-Aktionen bringen stetig neue Kunden

Der Sportwettenanbieter Bet-at-Home scheut keine Mühen, um stetig sein Bonus-Programm abzuändern. Allerdings sind die gebotenen Boni für Neukunden stets interessant. Derzeit bietet Bet-at-Home einen 50% Bonus auf die erste Einzahlung – bis zu 100 Euro. Durch eine Einzahlung von 100 Euro ist es somit möglich, 200 Euro auf einen Schlag auf sein Wettkonto zu erhalten. Damit es zur Auszahlung des Geschenks kommt, muss der Bonusbetrag allerdings innerhalb von 3 Monaten (90Tagen) viermal umgesetzt werden – und das zu einer Mindestquote von 1,70.

Kundensupport – Bei Anruf: zahlen

Grosses Manko ist, dass der Kundensupport über eine maltesische Nummer erreichbar ist. Wer das nicht erkennt, dass es sich um eine Nummer aus dem Ausland handelt, der muss unter Umständen eine höhere Telefonrechnung in Kauf nehmen als erwartet. Doch abgesehen von diesem Manko, der die Erfahrung mit Bet-at-Home trübt, ist die Qualität des Kundensupports gut. Des Weiteren bietet Bet-at-Home seinen Kundensupport über E-Mail und Live-Chat am Telefon, wo kompetente Auskünfte erteilt werden. Doch die kostenpflichtige Hotline liegt doch etwas schwer im Magen. Was noch gelobt werden sollte ist der umfangreiche FAQ-Bereich auf der Internetseite, der im Test sehr gut abgeschnitten hat.

Ein- und Auszahlungen – Hier fehlt PayPal und ClickandBuy

Wer mit Bet-at-Home wetten möchte, der muss Geld auf sein Spielerkonto transferieren und dafür stehen auch bei diesem Anbieter die üblichen Optionen zur Verfügung. Allerdings fehlen darunter PayPal und ClickandBuy. Wer mit Kreditkarte wie Visa, Master oder Diners Club zahlt, der muss eine Bearbeitungsgebühr von 2% in Kauf nehmen und das wird bei anderen Anbietern schon lange nicht mehr verlangt. Des Weiteren stehen auch Skrill, Neteller und Webmoney zur Verfügung sowie Sofortüberweisung und GiroPay. Zudem unterstützt der Anbieter auch Prepaidvarianten wie Paybox, Ukash und Paysafecard.

Wer Näheres über die einzelnen Zahlungsmöglichkeiten wissen möchte, der findet im FAQ-Bereich alle wichtigen Informationen zu eventuellen Gebühren und den Mindestbetrag für eine Einzahlung, der normalerweise bei 10 Euro liegt. Selbst Daten für eine ganz normale Banküberweisung sind dort gelistet. Was die Auszahlungen angeht, so hat die Bet-at-Home Erfahrung gezeigt, dass diese sehr schnell und reibungslos von satten gehen.

Webseite – schlicht und übersichtlich

Der Anbieter hat Einiges getan in Sachen Design auf seiner Webseite. So ist die Seite sehr übersichtlich aufgebaut, sodass man sich nicht überfordert fühlt aufgrund des großen Wettangebots. Die Farbgestaltung ist Geschmackssache, aber dafür nutzt Bet-at-Home die gesamte Bildschirmfläche. Positiv anzumerken: bevor es weitergeht, wird der Sportwetter zur Sprachauswahl gebeten. Wird eine Wette ausgewählt, so erscheint diese im mittleren Bereich und ein Filter ist dabei behilflich, vorab die einzelnen Wettarten an- oder abzuwählen. Das Feld bleibt solange geöffnet, bis es vom Kunden geschlossen wird und auch die Spezialwetten können auf- und zugeklappt werden. Damit besser Ordnung gehalten werden kann, gibt es den Bereich „Meine Quoten“ und auch die Optionen im Wettschein sind gelungen. Denn bei jeder Systemwette kann der bevorzugte Gesamteinsatz getätigt werden. Anschließend wird der Wetteinsatz je Wettreihe automatisch berechnet.

Mobile App – was lange währt

Wie heißt es doch so schön: was lange währt, wird endlich gut! So auch bei Bet-at-Home, denn letztendlich wurde im Dezember 2013 die mobile Sportwetten-App des Anbieters veröffentlicht. Bei dieser mobilen Software handelt es sich allerdings nicht um eine klassische Download App, sondern um eine mobiloptimierte HTML 5 Anwendung. Das heißt, Bet-at-Home kann von jedem Smartphone oder Tablet erreicht werden. Bei meinem Test sind mir keine negativen Dinge aufgefallen, sondern eher im Gegenteil, die Darstellung sowie die Bedienung des mobilen Clients von Bet-at-Home ließen keine Wünsche offen.

Sicherheit / Lizenz  – Datenschutz steht hier an erster Stelle

In seinen Datenschutzrichtlinien erläutert der Anbieter sehr genau, wie die Daten der Kunden verwendet werden. Dabei wird auch mitgeteilt, dass es jedem Sportwetter möglich ist, die Zusendung von Informationsmaterial zu verweigern, ohne dass die Löschung des Kundenkontos erfolgt. Des Weiteren verpflichtet sich der Betreiber ganz klar dazu, die Daten seiner Kunden nicht an Dritte weiterzugeben.

Was den Bereich Sicherheit angeht, so existieren auch bei diesem Buchmacher keinerlei Mängel, denn alle Daten werden über die SSL-verschlüsselte Verbindung ausgetauscht. Auch die Transparenz von Bet-at-Home überzeugt auf ganzer Linie, sodass es keinerlei Anhaltspunkt gibt für einen Betrug.

Im Bereich Lizenz verfügt der Anbieter über eine von Malta ausgestellte Lizenz und unterliegt damit den strengen Richtlinien der Gaming Authority Malta.

Wettlimits – hier sind tatsächlich Wettlimits gegeben

Bet-at-Home handelt den Bereich Wettlimits anders als seine Mitbewerber, denn der Sportwetten-Anbieter hat tatsächlich genaue Wettlimits festgesetzt und das nicht nur auf die monatliche Gewinnsumme. Teilweise ist es nur möglich, bei einigen Events Einsätze von bis zu 60 Euro zu tätigen. Bei anderen Events wiederum kann auch ein Tausender locker gemacht werden. Danach hängen die Wettlimits stark von dem jeweiligen Event ab – und natürlich auch von der eigenen Wett-Historie. Pro abgegebenen Tipp ist ein Gewinn von „nur“ 20.000 Euro erlaubt und diese Regel ist auch nicht zu ändern, indem der Kunde beispielsweise mehrere identische Wetten abgibt. Der höchste Wochengewinn liegt bei 100.000 Euro. Der Mindesteinsatz pro Wette liegt bei Bet-at-Home bei 0.50 Euro.

Wettsteuer – 5 % sind fällig bei Wettabgabe

Bereits bei Abgabe der Wette berechnet Bet-at-Home die Wettsteuer und nicht erst dann, wenn die Wette gewonnen ist. Das heißt, den deutschen Kunden werden direkt von ihrem Wetteinsatz 5 % Wettsteuer abgezogen, die von Bet-at-Home an den deutschen Fiskus abgeführt werden müssen.

Zusatzangebote – Glücksspiel und vieles mehr

Wie viele der Sportwetten-Anbieter bietet Bet-at-Home nicht nur Sportwetten an, sondern auch diverse Glücksspiele. Das Portfolio des Anbieters enthält zudem ein Casino, ein Live-Casino, eine Games-Seite sowie eine Poker-Seite. Allerdings ist dieses Angebot qualitativ gesehen etwas niedriger einzustufen als der Sportwetten-Bereich, wobei sich hier das Live-Casino auf einem etwas höheren Niveau angesiedelt hat. Es kann durchaus unterhaltsam sein, ab und an einen Abstecher ins Casino zu machen oder aber auch auf die Poker-Seite, vor allem da der Wechsel zwischen den Plattformen Sportwetten und Glücksspiel sehr unkompliziert ist.

Fazit – hier findet der Kunde ein solides Gesamtpaket vor

Mein Fazit zu Bet-at-Home: ein durchaus solider und gelungener Internetauftritt mit einem vielfältigen Sportwetten-Angebot. Auch wenn es hier und da ein paar kleine Mankos gibt, so kann Bet-at-Home durchaus empfohlen werden.

 

 

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/12589/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.